Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

August 03 2014

3mi
14:06
Der Antikommunismus verrät uns also viel über die AntikommunistInnen, aber wenig über die wirklichen sozialistischen, sozialdemokratischen, linkssozialistischen, kommunistischen, anarchistischen usw. Bewegungen, Parteien und Organisationen, gegen die er sich richtete. Antikommunismus ist fester Bestandteil des nationalen Bewusstseins und Immunisierungsstrategie gegen die Kritik an der bestehenden Gesellschaft.
Gespensterjagd -- Zur Ideengeschichte des Antikommunismus | Gruppen gegen Kapital und Nation

July 31 2014

3mi
22:44

Antifeminismus sabotieren! Für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren! Christliche Fundamentalist_innen blockieren!

Für den 20. September 2014 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht (BvL) wieder zu einem »Marsch für das Leben« in Berlin. Damit will er für ein generelles Verbot von Schwangerschafts-Abbrüchen demonstrieren und etikettiert dies als »Lebensschutz«. Wie in den vergangenen Jahren wollen wir die Abtreibungs-Gegner_innen nicht ungestört ihre antifeministischen Positionen verbreiten lassen! Wir werden für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren und anschließend den »Marsch« blockieren!

Marsch für das Leben? What the fuck! « trans*geniale f_antifa (t*gf_a)

July 19 2014

3mi
13:45
Play fullscreen
Vegan Chocolate Cake recipe | Cooking with The Vegan Zombie - YouTube

July 18 2014

3mi
15:39
Keine Zusammenarbeit mit IslamistInnen, keine Duldung und keine Akzeptanz! Islamismus ist kein Teil der Lösung – sondern Teil des Problems: Gegen linke Bewusstlosigkeit und für einen konsequenten Antifaschismus!
Aufruf: Gegen linke Bewusstlosigkeit – für einen konsequenten Antifaschismus! | Antifa AK Köln

July 17 2014

3mi
11:00
Mir bleibt nur zu sagen: Alles was ich will ist, nichts mit euch zu tun zu haben.
Thüringer Linken-MdL Katharina König zur NRW-Linken: “Alles was ich will …” | Ruhrbarone
3mi
07:55
Die Konflikte um Rassismus und Homophobie verwundern nicht, gibt es doch eine große Nähe zu christlichen Fundamentalisten, Abtreibungsgegnern und Rechtsextremisten. Mit oder ohne jene veranstalten die Maskulinisten Demonstrationen und Kongresse, verfassen Offene Briefe und strapazieren beharrlich die »Kommentarfunktionen deutscher Leitmedien«. Dort knüppeln sie gegen das durch »Scheidungsfeminismus«, »Femokratie«, »Femi-Faschismus«, »Machtergreifung der Frau« oder »ideologische Umerziehungspolitik« erlittene Unrecht, und wer sie selbst kritisiert, wird mitunter geschmäht und bedroht.
Arme Väter und andere Opfer (neues-deutschland.de)

July 14 2014

3mi
17:53
Die Wirkung des »schwarzen Antisemitismus« ist allerdings nicht auf die USA beschränkt. Er findet seit nunmehr 15 Jahren über die Pop-Massenmedien ein weltweites Publikum und schreibt sich dort in eigenständige antisemitische Kommunikationsweisen ein. Die Haltung der deutschen Pop‑ und Rap-Szenen zum Antisemitismus kam bisher meist nur indirekt zum Ausdruck – indem man den (islamistischen) Antisemitismus bei den US-Rappern »übersah«, verniedlichte oder verharmloste. Seit die Kritik an Israel in Deutschland und Europa immer häufiger offen antisemitisch ausfällt, lässt sich jedoch erahnen, wie rasch aus einer Ambivalenz Eindeutigkeit werden kann. Über einen denkbaren popkulturellen Anschluss an den allgemeinen Trend berichtete die »Tageszeitung« anlässlich der großen Berliner Anti-Israel-Demo am 14. April 2002: »Im vorderen Teil der Demonstration versuchte unterdessen auf dem Lautsprecherwagen ein Einpeitscher sein Glück. Im Sprechgesang und HipHop-Sound versuchte er vor allem die Jugendlichen mitzureißen: »PLO, Israel no, Intifada bis zum Sieg, Palästina, Palästina«, rief er immer wieder…«
Antisemitismus im US-amerikanischen HipHop | BEATPUNK WEBZINE
17:10
1082 75ab 500
Reposted frommarraphy marraphy viaekelias ekelias

July 12 2014

3mi
14:31
Expatriarch Radio #53 by BerlinCommunityRadio on SoundCloud - Hear the world’s sounds
10:32

1219_25ae_400

[Reposted from flopsbox via forschungstorte]

Reposted fromfasel fasel
3mi
10:28
8418 4144
Cats Lock!
Reposted fromradiofreemoscow radiofreemoscow
10:25
5548 20c6 500
Reposted fromekelias ekelias vianaturalismus naturalismus
3mi
10:16
via Robot Hugs - Punchline

"New Comic!

I was checking out a new show on a friend’s recommendation. The first episode revolved around a crossdressing man/trans woman (unclear/conflated in the show) with all the wonderful humour that comes with normative perspectives on gender expression. The second episode centred on a dating service and was no better. I stopped watching there.

It’s cool if you enjoy shows. We all need something to decompress, and pretty much every piece of media we have to consume is problematic in some way. I get it. There’s just something insidious and sad about humour and jokes that amplify problematic attitudes and reenforce norms. The Fool mocks the king and the court, not the peasants.

All is not lost, though. I’ve enjoyed Brooklyn-99 thoroughly. It is not without it’s faults (there’s a fat-shame-y episode that isn’t great…), but a bunch of it’s humour is around dismantling stereotypes and exploring unique characters and relationships."

Reposted fromresa resa viamynnia mynnia
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl